Archiv für Oktober, 2010

Bestelltermine für Weihnachten

Donnerstag, Oktober 28th, 2010

Weihnachten ist nun gar nicht mehr so weit weg und deshalb sollten Sie jetzt schon daran denken, Ihr Buch als persönliches Weihnachtsgeschenk zu erstellen und bei 1Buch zu bestellen.

Damit das Buch auch pünktlich am 24.12. unter dem Weihnachtsbaum liegt, haben wir jetzt schon die letzten, möglichen Bestelltermine für Sie zusammengefasst. Wenn Sie bis zum

13.12.10 bis 10.00 Uhr eine normale Bestellung

oder bis zum

20.12.10 bis 10.00 Uhr eine Bestellung in der Expressproduktion + Overnight-Lieferung

vornehmen, wird Ihre Bestellung garantiert bis zum 24.12. bei Ihnen ankommen.

Alle anderen Bestellungen, die nach diesen Terminen bei uns eingehen oder die nach dem 13.12. nicht per Express bestellt werden, können nicht mehr rechtzeitig bis Weihnachten gedruckt und ausgeliefert werden!

Wir wünschen viel Spaß beim vorweihnachtlichen Bücherschreiben!

Das Team von 1Buch.com

Probleme im Druckbild durch zu hohen Farbauftrag

Montag, Oktober 25th, 2010

Beim Druck kann es immer mal wieder dazu kommen, dass das Druckbild verschmiert oder fleckig wird. Meistens gibt es dafür eine einfache Ursache: ein zu hoher Farbauftrag. Wie man dies vermeiden kann,  soll nun beschrieben werden.

Bereits in früheren Blogeinträgen und auch im Forum haben wir erklärt, dass beim Druck vier Farben verwendet werden: Cyan, Magenta, Gelb und Schwarz. Dabei kann jede Farbe zwischen 0% und 100%  gedruckt werden und daraus ergeben sich alle Farben. Diese Abstufungen in % ergeben sich aus den verschiedenen Punktgrößen, die gedruckt werden. Zusammen ergeben sie das Druckbild, bei dem man mit bloßem Auge keine Punkte mehr erkennt.

Der Gesamtfarbauftrag kann also zwischen 0% und 400% liegen. Ein Farbauftrag über 280% ist aber nicht zu empfehlen! So kann die Druckfarbe nicht richtig durchtrocknen und es kann zu Flecken und Verschmierungen im Druckbild kommen, sobald die Seiten aufeinanderliegen und gegeneinander reiben.

Es werden auch höhere max. Werte angegeben, da es auch vom verwendeten Papier abhängt. Mit unserem angegeben Wert sind Sie aber auch der sicheren Seite.

Dunkle Hintergründe

Das Problem tritt oft dann auf, wenn ein vollflächiger, schwarzer oder anderer dunkler Hintergrund gewählt wird. Der genaue Aufbau der dunklen Farbe sollte sich dann besonders angeschaut werden.

Für einen schwarzen Hintergrund gilt: Schwarz 100% + Cyan 40% sind völlig ausreichend um ein schönes Tiefschwarz zu erhalten.

Fotos

Wenn Sie viele Fotos mit einem hohen Anteil an dunklen Bereichen verwenden, kann es auch zu Fehlern im Druck kommen. Um sicher zu gehen, dass es zu keinen Druckfehlern kommt, gibt es eine Lösung: Sie besteht im GCR (Grey Component Replacement – Unbuntaufbau). Dabei werden alle Unbuntanteile durch Schwarz ersetzt. D.h. dass die Farbe (Cyan, Magenta oder Gelb) mit dem geringsten Anteil auf 0% reduziert wird und die anderen Farben um den Prozentsatz der ehemals geringsten Farbe reduziert werden. So kann eine große Menge der Farben Cyan, Magenta und Gelb ersetzt werden.

Grafik: GCR - Reduzierung der Farbmenge. Magenta als geringster Anteil wird von 20% auf 0% reduziert.

GCR - Reduzierung der Farbmenge. Magenta als geringster Anteil wird von 20% auf 0% reduziert.

In Photoshop können die Bilder folgendermaßen bearbeitet werden:

  1. Das Foto in CMYK umwandeln (Bild –> Modus –> CMYK)
  2. In den Farbeinstellungen (Bearbeitung –> Farbeinstellungen)  den Arbeitsfarbraum „Eigenes CMYK“ wählen und im sich öffnenden Fenster die Separationsmethode GCR und einen max. Farbauftrag von 280%  wählen.
  3. Das Foto speichern. Anschließend kann es im Satzprogramm in die Inhaltsseite eingefügt werden.

Für andere Fotobearbeitungsprogramme (Gimp und IfranView) haben wir leider keine Möglichkeit gefunden, die Farbmenge von Fotos zu reduzieren.

Da Druckfehler aufgrund des Farbauftrags, wie oben erwähnt, meist bei dunklen Hintergründen entstehen, empfehlen wir, besonders unseren Tipp, Schwarz 100% und Cyan 40%  für dunkle Flächen zu verwenden, zu berücksichtigen!

Weitere Informationen finden Sie auch in unserem Eintrag Schwarz ist nicht gleich Schwarz.