Archiv für Mai, 2013

Kreatives Schreiben: Die Wichtigkeit des Plots

Montag, Mai 6th, 2013

Der Plot ist der rote Faden in einer Geschichte und dient als Rahmenplan für den sachlichen Zusammenhang. Die allermeisten Romane, Theaterstücke oder Filme haben einen erkennbaren Plot.

Ein gut konstruierter und nachvollziehbar dargestellter Plot hält beim Leser das Interesse an der Geschichte wach – aber auch beim Schreibenden.

Stellen Sie sich einmal vor, Ihr Roman ist fertig und Sie wollen ihn einer Agentin oder einem Verlagslektor vorstellen. Man wird Sie als Erstes nach dem Thema fragen. Da sollten Sie eine Kurzfassung Ihrer Geschichte in ein bis zwei Sätzen parat haben. Denken Sie an Thomas Manns Roman „Buddenbrooks“. Das Thema dieses sehr umfangreichen Epos könnte man mit dem folgenden Satz zusammenfassen: „Der Roman erzählt vom allmählichen Niedergang und Verfall der ehemals wohlhabenden und angesehenen Lübecker Kaufmannsfamilie Buddenbrook.“

Trotz der Kürze wird hier die Fallhöhe der Hauptfiguren angedeutet, das macht den Leser des Satzes neugierig: Wie wird diese Geschichte ausgearbeitet sein, wie entfaltet der Autor die Tragik des Themas?

Wenn Sie Ihr Thema interessant genug vermarkten, ist dies Ihre Chance, dem Verlag Ihr Exposee vorzulegen. Auch hier ist es wieder sehr wichtig, den roten Faden nicht zu verlieren, denn auch hier haben Sie nicht unendlich viel Platz, in Ihrer Geschichte weit auszuholen. Ihr Exposee muss dem Lektor Appetit auf mehr machen, um ihm endlich das Manuskript vorlegen zu dürfen.

Schauen Sie also nicht, wie sich die Geschichte beim Schreiben entwickelt, sondern arbeiten Sie rechtzeitig – nämlich bevor Sie sich zum Schreiben niedersetzen – zumindest einen Entwurf für den Handlungsverlauf aus. So wird Ihnen das Schreiben gleich viel leichter fallen und Sie verlieren Ihren Plot nicht so schnell. Sie können ihn auch als inneren Wegweiser ansehen.

Versuchen Sie doch einmal diese Schreibübung:

Beschreiben Sie stichwortartig für jede der folgenden Geschichten den zentralen Konflikt.

  • „Romeo und Julia“ von William Shakespeare
  • “Robinson Crusoe” von Daniel Defoe
  • “Der Glöckner von Notre Dame” von Viktor Hugo

Wählen Sie eine der drei Geschichten aus und skizzieren Sie in zwei bis drei Sätzen ihren Plot.

Viel Spaß dabei!

Diesen und weitere Tipps & Tricks zum Schreiben eigener Geschichten und Texte finden Sie in dem Buch Brockhaus Kreatives Schreiben.