Archiv für Juni, 2013

Kreatives Schreiben: Aller Anfang ist schwer…

Mittwoch, Juni 19th, 2013

An dieser Stelle wollen wir Ihnen einige Tipps geben, wie Sie in Ihrem Buch einen gelungenen Anfang schreiben. Die erste Seite eines Buches ist sehr wichtig. Sie muss den Leser in seinen Bann ziehen, damit er das Buch auf keinen Fall wieder aus der Hand legen möchte. Stellen Sie den zentralen Konflikt der Geschichte also direkt am Anfang dar.

Raymond Chandler hat hierfür in in seinem Buch „Der große Schlaf“ ein gutes Beispiel gegeben:

„Es war gegen elf Uhr morgens, Mitte Oktober, ein Tag ohne Sonne und mit klarer Sicht auf die Vorberge, was klatschkalten Regen verhieß. Ich trug meinen kobaltblauen Anzug mit dunkelblauem Hemd, Schlips und Brusttaschentuch, schwarze Sportschuhe und schwarze Wollsocken mit dunkelblauem Muster. Ich war scharf rasiert, sauber und nüchtern – egal nun, ob’s einer merkte. Ich war haargenau das Bild vom gut gekleideten Privatdetektiv. Ich wurde von vier Millionen Dollar erwartet.“

Nach diesen ersten Sätzen fällt es schwer, das Buch wieder aus der Hand zu legen. Raymond Chandler hat es geschafft, Spannung aufzubauen. Der Leser stellt sich nun die Fragen, worum es geht und vor allem, wie es weiter geht. Chandler hat seinen Leser am Haken.

Gelungene Anfänge haben folgendes miteinander gemeinsam:

–          Sie erregen die Aufmerksamkeit des Lesenden.

–          Sie ziehen den Leser in die Realität des Erzählers hinein.

–          Der erste Absatz legt den Ton der Geschichte fest, er etabliert die Erzählstimme.

–          Ein gelungener Anfang enthält einen Hinweis auf die Idee, schöpferische Absicht des Autors.

Schreibübung

Denken Sie sich ein Thema aus. Leiten Sie den Plot ab und versuchen Sie, den ersten Absatz zu schreiben, indem Sie diese Aspekte berücksichtigen. Wenn Ihnen die erste Fassung nicht gefällt, überarbeiten Sie sie. Der erfolgreiche Autor Ernest Hemingway sagt über den ersten Satz folgendes: „The first draft of anything is shit.“ Lassen Sie sich also nicht entmutigen. Wieso sollte es Ihnen besser ergehen als den besten Autoren der Welt?

Diesen und weitere Tipps & Tricks zum Schreiben eigener Geschichten und Texte finden Sie in dem Buch Brockhaus Kreatives Schreiben.

Rückentext beim Standard-Coverdesigner

Montag, Juni 3rd, 2013

Seit einiger Zeit besteht bei ver Verwendung des Standard-Coverdesigners die Möglichkeit, neben der Gestaltung der Vorderseite auch einen Text auf dem Buchrücken einzugeben.

Die Anwendung ist sehr leicht: Um das Buch mit einem Rückentext zu versehen, müssen Sie bei der Einbandgestaltung in unserem Standard-Coverdesigner unsere Vorlagen auswählen und in das Feld „Rückseitentext“ Ihren Rückentext eingeben. Nun müssen Sie nur noch für die Vorderseite Ihren Titel und Autor eingeben, wenn Sie möchten ein Bild hochladen und schon ist Ihr Cover mit Rückentext fertig.

Der Rückentext eignet sich besonders gut dafür, eine kurze Inhaltsangabe Ihres Buches zu verfassen und mit Spannung die Leser zu motivieren, Ihr Buch zu kaufen. Man kann zum Beispiel auch eine kurze Stelle aus dem Buch zitieren, um dem Leser einen Einblick zu geben, worum es in dem Buch geht. Lassen Sie Ihrer Phantasie freien Lauf und probieren Sie diese Möglichkeit aus.