Archiv für September, 2013

Kreativitätstechnik 1: Drauflosschreiben im Sudelbuch

Mittwoch, September 11th, 2013

Kreatives Schreiben: Kreativitätstechniken

Kreativitätstechniken sind Werkzeuge, mit denen Sie Ihr Gehirn herausfordern. Ein bisschen Chaos im Gehirn ist ganz nützlich, um Kreativität freizusetzen und neue Ideen und Lösungen zu finden.

Wir unterscheiden zwei unterschiedliche Techniken: die intuitiven und die systematischen. Intuitive Techniken lassen das Chaos zu, sie befördern es geradezu. Systematische Techniken nutzen ein stärker strukturiertes Vorgehen, um sich an Ideen heranzutasten. Wir möchten Ihnen in den kommenden Wochen ein paar unterschiedliche Techniken vorstellen.

Kreativitätstechnik 1: Drauflosschreiben im Sudelbuch

Das Wort „sudeln“ ist regional in der Umgangssprache gebräuchlich und meint, dass eine Arbeit eher flüchtig verrichtet wird, drauflos und ohne besondere Sorgfalt. Viele Autorinnen und Schriftsteller haben beiläufige Notizsammlungen geführt. Die Tradition des Notizbuches ist bis in die Zeit der Aufklärung zurück nachweisbar.

Natürlich hat niemand ständig Geistesblitze, aber wenn man sie hat, sollten sie nicht verloren gehen. Nur Mut also: legen Sie sich Ihr eigenes Sudelbuch zu! Am besten gleich morgen. Kaufen Sie sich ein Heft oder ein schönes Buch mit leeren Seiten. Ideal ist ein DIN-A6- oder DIN-A7-Format, das in jede Jacken- oder Handtasche passt.

Diesen und weitere Tipps & Tricks zum Schreiben eigener Geschichten und Texte finden Sie in dem Buch Brockhaus Kreatives Schreiben.