Einträge getaggt für ‘Schriften’

Schriften einbetten in Word

Freitag, März 30th, 2012

Da immer mal wieder Probleme beim Einbetten der Schriften auftauchen, haben wir hier einen kleinen, nützlichen Tipp:

Man kann bei Word eine kleine Einstellung ändern und sich damit viel Frust und Ärger ersparen. :)

Bei Word 2007 geht das so:

1. Auf “Datei” oben links klicken.

 

 

 

2. Dann auf “Optionen” klicken.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

3. Anschließend öffnet sich dieses Fenster:

 

 

 

 

 

 

 

4. Dann klickt man auf den Reiter “Speichern”…

 

 

 

 

 

 

5. … und setzt den Haken bei “Schriftarten in der Datei einbetten”.

 

 

 

 

 

 

Analog funktioniert das antürlich auch bei Word 2003. Da sieht das Ganze ein bisschen anders aus, funktioniert aber über die gleichen Schritte. Den Haken muss man dort in das Feld “True Type Schriftarten einbetten” setzen.

Bei Power Point funktioniert das übrigens über genau die gleichen Schritte!

 

Bei weiteren Fragen stehen wir natürlich gerne zur Verfügung!

 

Viel Spaß dabei und eine tolles Wochenende wünscht das Team von 1Buch!

Schrifteneinbettung in die PDF-Datei – Warum und wie

Donnerstag, Juli 1st, 2010

Die korrekte Erstellung von druckbaren PDFs ist nicht immer so leicht. Besonders kann dabei die Einbettung der Schriften in das PDF-Dokument Probleme bereiten. Deshalb soll es in diesem Eintrag noch einmal um die Einbettung der Schrift in die PDF gehen und klären, warum dies wichtig ist und wie sie es richtig machen.

Warum müssen Schriften in die PDF eingebettet werden?

Die in der PDF verwendeten Schriften müssen in der Druckerei in irgend einer Weise vorliegen, damit die PDF korrekt gedruckt werden kann. Da es viele Schriften gibt und diese Schriften nicht an allen Rechnern zur Verfügung stehen, an denen eine PDF geöffnet wird, wird die Schrift in die PDF eingebunden.

Sind die Schriften nicht in der PDF eingebettet und auch nicht auf dem Rechner der Druckerei oder dem Computer vorhanden, auf dem die PDF geöffnet wird, wird eine andere, meist Standschrift, verwendet. Diese verändert das Gesamtbild jeder Seite, da jede Schrift andere Eigenschaften hat.

Es gibt aber auch Standardschriften, die so gut wie auf jedem Rechner vorhanden sind. Diese können bei 1Buch automatisch nach dem Hochladen der Datei eingebettet werden, sollten sie nicht eingebettet worden sein. Das geschieht bei denen im Internet frei erhältlichen PDF-Konvertern oft, da sie davon ausgehen, dass bestimmte Schriften auf allen Rechnern installiert sind.  Trotzdem ist es sinnvoll, auch diese Schriften von Anfang an mit in die PDF einzubetten um Problemen vorzubeugen.

Programme zur PDF-Erstellung

Damit auch Sie ein PDF schreiben können, welches in allen Bereichen für den Druck geeignet ist, ohne gleich auf teure Programme zurückgreifen zu müssen, haben wir uns auf die Suche nach geeigneten Konvertern gemacht.

Leider ist die Schrifteneinbettung bei ihnen nicht steuerbar, sondern automatisch geregelt. Gelegentlich funktioniert das auch nicht so gut, weshalb wir von Ihnen, den 1Buch-Kunden, immer wieder über Probleme informiert werden.

Ein gutes, freies Programm zur PDF-Generierung ist PDF24 Creator. Eine Anleitung haben wir für Sie zusammengestellt (zur Anleitung).

Für MS-Office 2007 und höher gibt es ein kostenloses Plug-In mit dem Sie nach der Installation in jedem MS-Office-Programm PDFs einfach über „Speichern unter – PDF“ erstellen können und kein weiteres Programm dafür benötigen. Das Plug-In finden Sie auf der Homepage von Microsoft. Wir haben es getestet und die PDF-Erstellung lief einwandfrei. Das PDF konnte dann ohne Probleme bei 1Buch hochgeladen werden.

Die Erstellung von PDFs am Mac ist recht einfach und von jedem Programm aus durchführbar, da die Funktion Sichern als PDF auf jedem Mac installiert ist. Es erfolgt über die Funktion Drucken –> als PDF sichern.

Weitere Infos zur Schrifteneinbettung finden Sie auch in unserem Blogeintrag Schriften einbetten – nun wird es einfacher vom Dezember 2009 und in unserem Beitrag PDF-Datei aus Word erstellen.

Schriften einbetten – nun wird es einfacher

Mittwoch, Dezember 2nd, 2009

Um ein PDF-Dokument korrekt drucken zu können, sollten die im Dokument verwendeten Schriften vorliegen. Auf dem Drucksystem nicht vorhandene Schriften würden ansonsten durch andere Schriften ersetzt und entsprechend enttäuschend wäre das Ergebnis beim Erhalt des gedruckten Buches.

Aus diesem Grund war 1Buch.com bisher sehr streng beim Prüfen auf eingebettete Schriften und wies rigoros alle PDF-Dokumente zurück, in denen Schriften nicht eingebettet waren.

Das Problem war nun, dass viele PDF-Programme bei Standardschriftarten wie Arial, Times New Roman etc. keinen Grund sehen, diese auch noch einzubetten. Da diese Schriften auf jedem System zur Verfügung stehen sollten. Die Möglichkeiten, diese Schriften dennoch einzubetten, sind meist sehr versteckt oder gar nicht gegeben.
Das führte zu einigen Anfragen im Forum oder per E-Mail.

Aus diesem Grund haben wir die Prüflogik nun bei 1Buch.com dahingehend angepasst, dass fehlende Standardschriften automatisch nach dem Hochladen eingebettet werden.

Es können hierbei allerdings nur Standardschriftarten eingebettet werden.

Generell bleibt es dabei, dass es das Sinnvollste ist, wenn Sie selbst die verwendeten Schriften einbetten.